Erdarbeitsgeräte (Bw)
- Erdarbeitsgerät Liebherr L574 2plus2
-

Der Radlader Liebherr L574 2plus2 repräsentiert die neueste Generation von Pioniermaschinen. Der Fahrzeugtyp wurde 2003 in acht Exemplaren beschafft und scheint weitestgehend der zivilen Ausführung zu entsprechen. Die einfarbig in bronzegrün lackierten Radlader sollen insbesondere für Straßenbauarbeiten im Rahmen von Auslandseinsätzen eingesetzt werden.

Liebherr L574 2plus2 - vorgestellt beim Familientag der Frankensteinkaserne in Darmstadt-Eberstadt
(Foto: Jens Weber)

Der Hinterwagen des Liebherr L574 2plus2
(Foto: Jens Weber)

Keine militärische Spezialentwicklung, sondern ein militarisiertes Zivilfahrzeug
(Foto: Jens Weber)

Das rund 24t schwere Erdarbeitsgerät verfügt über einen wassergekühlten Liebherr Dieselmotor mit Abgasturboaufladung und Ladeluftkühlung (Typ: D 926 TI-E A2, 6-Zylinder-Reihenmotor), der eine Leistung von 195 kW (265 PS) entwickelt. Der Hubraum beträgt 9,96 Liter.

Der Achsabstand des Knicklenkers bemisst sich auf 3.450 mm. Die Gesamtlänge variiert je nach Ladeschaufel zwischen 8.695 mm und 8.995 mm. Die Höhe über Kabine wird mit 3.540 mm angegeben. Die 3.000 mm breiten Ladeschaufeln fassen 4,5 m3 bzw. 5 m3. Die Kipplast (geknickt) beträgt fast 17 t. Die Fahrerkabine ist elastisch auf dem Hinterwagen gelagert.

| HOME | PANZER | RADFAHRZEUGE | TARNSCHEMEN | GLIEDERUNGENNEUHEITEN | UNITED FUN SHOP |

Copyright: Andreas Richter, c/o UNITED-FUN, Invalidenstr. 9, D-31785 Hameln (Germany)